Die Geschichte des Qigong

ist über 4000 Jahre alt.

 

"Am Anfang des Herrschers Tang Yao staute sich die Kraft in hohem Maße und sammelte sich in der Tiefe.

Der Lauf des Lichten wurde so gehemmt, so dass

es sich nicht mehr der Ordnung nach auswirken konnte.

Die Stimmung des Volkes wurde trübe und träge. Die Sehnen und Knochen lockerten sich und gehorchten nicht mehr. Da erfand er den Tanz,

um die Leute wieder zur Bewegung anzuleiten." (Zhuangzi) 

 

Qigong – für mehr Vitalität und Lebensfreude    

                                     

Als "Qi" wird die Energie bezeichnet, die den Menschen am Leben erhält.

"Gong" bedeutet Arbeit, Erfolg oder Pflege durch Ausdauer und Übung.

Leben bedeutet ein ständiges Aufnehmen und Abgeben von Qi. 

Qigong à Kultivierung und Pflege der vitalen Lebensenergie 

 

Qigong Übungen bestehen aus einer Kombination von Atmung, Bewegung und Vorstellungskraft. Das regelmäßige Üben von Qigong löst energetische Blockaden und ermöglicht das ungehinderte Fließen der vitalen Lebensenergie (Qi) durch die Energieleitbahnen (Meridiane) des Körpers.

 

Ziel: Wiederherstellung der Harmonie von Körper, Geist & Seele

 

Die sanfte Bewegungsmeditation dient der Gesunderhaltung und Heilung. Nebenbei werden, auf sanfte Weise, Muskeln & Sehnen trainiert, das Herz-Kreislauf-System gestärkt und der Blut-, Lymph- und Energiefluss harmonisiert.

 

Diese ganzheitliche Übungsform erhöht die körperliche und geistige Fitness, erweitert die Beweglichkeit und Elastizität, schult Gleichgewicht und Koordinationsfähigkeit und steht somit für mehr Vitalität und Lebensfreude.

 

 

Lebensfunken

 

 "Ich glaube,

dass wir einen Funken jenes ewigen Lichts

in uns tragen,

das im Grunde des Seins leuchten muss und das unsere schwachen Sinne

nur von ferne ahnen können. 

Diese Funken in uns zur Flamme werden zu lassen und

das Göttliche in uns

zu verwirklichen 

ist unsere höchste Pflicht."

 

Johann Wolfgang von Goethe